Reglertools

Reglerentwurf und -optimierung#

Sparen Sie Aufwand und vermeiden Sie Fehler: profitieren Sie von unserem Know-How, unserer Erfahrung und unseren Werkzeugen.

Basierend auf den Entwurfsmodellen ist der Entwurf von komplexen Regelungssystemen möglich. Die Spanne reicht dabei von der klassischen Basis-Regelung (Drehzahlregelung über Pitchwinkelverstellung, Momentenregelung über den Generator) bis hin zu lastreduzierenden Regelungen, bei denen zusätzliche Last- oder Schwingungssignale als Eingangsgrößen für die Regelung verwendet werden. In der industriellen Anwendung wird oft der modulare Ansatz bevorzugt, bei denen die verschiedenen Regerschleifen Schritt für Schritt entworfen werden. Dafür steht eine Entwicklungsumgebung zur Verfügung, die den schrittweisen Entwurf der folgenden Teilregler unterstützt:

  • Drehzahlregler / Leistungsbegrenzung
  • Aktive Turmschwingungsdämpfung axial
  • Aktive Turmschwingungsdämpfung lateral
  • Einzelblattregelung zur Nick- und Giermomentenreduktion

Daneben können auch moderne Entwurfsverfahren für Mehrgrößenregelungen zum Einsatz kommen, bei denen die Regelung für mehrere Ziele parallel entworfen wird.

In der Praxis ist der lineare Reglerentwurf oft nur ein erster Schritt, der durch eine Reihe von nichtlinearen Lastenrechnungen zur Validierung bzw. Optimierung der entworfenen Regler ergänzt wird. Zu diesem Zweck werden am IWES Kassel Lastenrechnungen mit den Software-Paketen GH BLADED oder FAST durchgeführt.