Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik

Strom-, Wärme- und Mobilitätssektor koppeln

Flexibilisierung | Wärmepumpen | Wärmenetze | Quartierslösungen | Elektromobilität | Power-to-X

mehr Info

Smarte Prozesse für das Energiesystem entwickeln

Prognosesysteme | Virtuelle Kraftwerke | Predictive Maintenance | Neue Vermarktungsmodelle

mehr Info

Leistung flexibilisieren und Energie speichern

Power-to-Gas | Bedarfsgerechte Bioenergie | Elektrochemische Speicher | Offshore-Pump-Speicher-Kraftwerke

mehr Info

Erneuerbare Energien: volatil erzeugen und stabil versorgen

Konforme Systemintegration | Grid Codes | Fault-Ride-Through | Smart Grids

mehr Info
© Jan Christopher Becke - fotolia.com

Forschungsschwerpunkt "Energiesystem Stadt"

mehr Info

Wir machen Energie intelligent

Künstliche Intelligenz wird künftig in großem Maßstab die Prozesse des Energiesystems steuern. Die Einsatzfelder von KI erforscht das neue Kompetenzzentrum Kognitive Energiesysteme in Kassel, dessen Aufbau von der Hessischen Landesregierung mit 5,8 Mio. Euro fördert.

mehr Info

Institutsneubau

Der Innenausbau schreitet voran

mehr Info
 

Forschungs-schwerpunkte

Das Fraunhofer IEE in Kassel forscht für die Transformation der Energieversorgungssysteme und entwickelt Lösungen für technische und wirtschaftliche Herausforderungen.

 

Geschäftsfelder

Als Institut der angewandten Forschung erforschen und entwickeln Lösungen für die Transformation der Energiesysteme und bieten ein reichhaltiges Portfolio von Leistungen, Know-how und Produkten. In neun Geschäftsfeldern haben wir unsere Kompetenzen und Leistungen gebündelt.

News | Presseinformationen | Veranstaltungen

 

23.6.2021

7 Empfehlungen zum Gelingen der Energiewende

Welche Weichen müssen in der nächsten Legislaturperiode gestellt werden, um in Bereichen wie Abgaben und Umlagen, der Wärmewende oder des Verkehrssektors sowie anderen Sektoren schnellstmöglich eine Transformation des Energiesystems zu erreichen? Das Kurzpapier des Fraunhofer CINES, zu dem das Fraunhofer IEE, ISE, ISI und IEG zählen, wurde heute präsentiert.

 

18.6.2021

Digitale Energieversorgung – Bereit für die Trends der Zukunft? Fraunhofer-Online-Event im Rahmen der E-World Community 2021

Der – aus Klimaschutzperspektive dringend notwendige – Zubau von dezentralen Energieerzeugungsanlagen erfordert die Koordination von Verbrauchern und Erzeugern. Nur so können Flexibilitätsoptionen für die Stabilisierung des Stromnetzes optimal genutzt werden. Dabei stellt die Integration steuerbarer Verbraucher große Herausforderungen an alle Beteiligten. Die aktuelle Regelung zum Redispatch 2.0 schafft eine erste Grundlage und wird aktuell für Anlagen bis 100 kW installierter Leistung implementiert. Zu dieser Thematik findet am 23. Juni 2021 die Veranstaltung „Digitale Energieversorgung – Bereit für die Trends der Zukunft?“ im Rahmen der „E-world energy & water“ als kostenfreies Online-Event statt.

 

 

 

Stellungnahme / 15.6.2021

Bioenergie als Teil der H2-Wirtschaft

Das BMWi-Forschungsnetzwerk Bioenergie hat eine Stellungnahme zu "Biomasse und Bioenergie als Teil der Wasserstoffwirtschaft" veröffentlich. Für das Fraunhofer IEE hat Dr. Bernd Krautkremer in der 50 köpfigen Expertengruppe mitgearbeitet.

 

26.5.2021

Neuer Atlas zeigt erstmals die weltweiten Power-to-X-Potenziale

Viele Regionen der Welt bieten gute Bedingungen für die Produktion von grünem Wasserstoff sowie regenerativ erzeugten synthetischen Kraft- und Brennstoffen. Wie groß die jeweiligen Potenziale im Detail sind, zeigt der erste globale Power-to-X-Atlas, den das Fraunhofer Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE jetzt vorgelegt hat.

 

19.5.2021

200 m Forschungs- und Klimamessmast zieht um ins »Remote Sensing Test Center« nach Mecklenburg-Vorpommern

Wertvolle Erkenntnisse und Daten für die Lidar- und Klimaforschung verspricht sich das Fraunhofer IEE mit dem Umzug ihres 200 Meter hohen Forschungsmessmasts vom Rödeser Berg bei Kassel ins windreiche Mecklenburg-Vorpommern. Der Messmast ist zentraler Teil des kürzlich gestarteten und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts "ROSE - Remote Sensing Test Center". Ziel ist es, ein Forschungslabor für die Entwicklung von Kalibrierverfahren für neue Lidar-Windmesstechnik und innovative Messdienstleistungen zu etablieren sowie umfangreiche meteorologische Daten zu erfassen und in einer Datenbank über ein Webportal interessierten Nutzern zur Verfügung zu stellen.

 

 

Online-Seminarreihe

Der
Energie-Mittwoch

Expertenwissen live und kompakt zu Themen aus der Energiesystemtechnik und Energiewirtschaft.

Mittwoch 9:00-13:00

  • 23.6.2021: Digitalisierung in der Fernwärmeversorgung – from Buzz to Business
  • weitere Themen und Termine auf Anfrage
 

12.5.2021

Batterie plus Superkondensator: Neue Verfahren für die Auslegung und Regelung hybrider Speicher

Batteriespeicher altern schneller, wenn sie immer wieder kurzzeitig hohe Leistungen liefern müssen. Das lässt sich vermeiden, indem man sie mit Superkondensatoren koppelt – diese übernehmen dann die Lastspitzen. Das Fraunhofer IEE entwickelt nun zusammen mit den Industriepartnern Skeleton Technologies als Verbundkoordinator und AVL in dem vom BMWi geförderten Forschungsvorhaben „SuKoBa“ Werkzeuge für die Auslegung solcher hybriden Speicher. Zudem erarbeiten die Partner Verfahren für deren Regelung. Hybride Speichertechnologien dieser Art können zum Beispiel in Elektrofahrzeugen oder als stationäre Speicher zur Netzstabilisierung eingesetzt werden.

 

Energienetze
der Zukunft

Du möchtest zukünftige Versorgungsnetze für die Energiewende entwickeln? Dann bewirb dich jetzt!

 

4.5.2021

Fraunhofer: Mit »Gondel-Lidar« die Innovationskraft der Onshore-Windenergiebranche stärken

Die Fraunhofer-Gesellschaft möchte mit seinem KMU-akut-Programm »Forschung für den Mittelstand« die Innovationskraft von KMU stärken und möglichen wirtschaftlichen Einbußen durch die Corona-Pandemie entgegenwirken. Für die Windenergiebranche initiieren die Fraunhofer-Institute IEE und IWES ein Forschungs- und Entwicklungscluster zusammen mit mehreren KMU zur Entwicklung der Lidar-Technik für den Einsatz auf Gondeln von Onshore-Windenergieanlagen an. In einer Online-Auftaktveranstaltung am 19. Mai 2021 können sich interessierte KMU und auch größere Unternehmen über die Möglichkeiten und Randbedingungen der Beteiligung informieren.

 

27.4.2021

Fraunhofer demonstriert Data Spaces im Energiesektor am Beispiel grünen Wasserstoffs

Die Digitalisierung der Energiewende hat das Ziel, Informationen von einer Vielzahl von dezentralen Stromerzeugern wie Windenergie- oder PV-Anlagen und Lasten für einen effizienten Betrieb des Stromsystems nutzbar zu machen. Für diesen großen Informationsbedarf werden neue Konzepte benötigt, wie Daten effizient ausgetauscht werden können und die digitale Souveränität der Unternehmen gewahrt bleibt. Vier Fraunhofer-Institute haben nun mit einem Demonstrator zur Produktion grünen Wasserstoffs gezeigt, wie sich dies künftig mit dem Konzept eines International Data Spaces umsetzen ließe. Die Projektinhalte werden in einem Video visualisiert und in einer Expert-Web-Session am 27. Mai präsentiert.

 

News / 19.3.2021

Personelle Veränderungen am Fraunhofer IEE

Prof. Dr. Kurt Rohrig, übernimmt kommissarisch die geschäftsführende Leitung des Fraunhofer IEE und löst Prof. Dr. Clemens Hoffmann ab, der das Institut seit 2012 geleitet hat.

 

26.2.2021

Skalierbare Netzstabilisierung auf Mittelspannungsebene zum Schutz von Industriebetrieben

Spannungsschwankungen und Oberschwingungen in Stromversorgungsnetzen können insbesondere bei Produktionsanlagen mit empfindlichen Steuerungskomponenten zu Unterbrechungen oder Ausfällen führen. Um Industrienetze davor zu schützen, hat ein Entwicklungskonsortium im Verbundprojekt »Netz-Patron« neue Anlagen und Komponenten für eine skalierbare Netzstabilisierung auf Mittelspannungsebene und zur aktiven Kompensation von Oberschwingungen in Industrienetzen entwickelt.

 

Information

Zusammenarbeit in Zeiten der COVID-19-Pandemie

Reaktionen und Maßnahmen der Fraunhofer-Gesellschaft und des Fraunhofer IEE zum Schutz von Mitarbeitenden, Geschäftspartnern und Veranstaltungsteilnehmern in Zeiten der COVID-19-Pandemie.