/  1.11.2015  -  30.10.2018

SimBench

Benchmarken-Datensatz für Lösungen in der Netzanalyse, Netzplanung und Netzbetriebsführung

Förderer Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Partner Universität Kassel, TU Dortmund, RWTH Aachen
Laufzeit 01.11.2015 - 30.10.2018
Bearbeiter Dr. Tanja Kneiske (Projektkoordination), Simon Ruben Drauz

 

Das Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung eines Benchmark-Datensatzes für Lösungen im Bereich der Netzanalyse, Netzplanung und Netzbetriebsführung. Dieser soll die Entwicklung solcher Lösungen unabhängig von Netzbetreibern möglich machen und zugleich eine Vergleichbarkeit verschiedener Entwicklungen auf diesem Gebiet gewährleisten.

In diesem Vorhaben geht es um die Entwicklung und Bereitstellung eines Benchmark-Datensatzes, der es ermöglichen soll, verschiedene innovative Entwicklungen im Bereich Netzanalyse, Netzplanung und Netzbetriebsführung miteinander vergleichbar zu machen. Darüber hinaus ermöglicht es Forschungsinstituten, aber auch innovative Unternehmen Lösungen zu aktuellen Fragestellungen an realistischen Netzen zu entwickeln, ohne einen langwierigen Freigabeprozess eines Netzbetreibers zu durchleben, oder auf ein selbstentwickeltes Netz zurückzugreifen. Durch eine Publikation in einem möglichst einfach anwendbaren Format und eine Darlegung der dem Datensatz zugrundeliegenden Methodik wird versucht eine weitere Nutzung über die aktuellen Fragestellungen hinaus zu ermöglichen.

Damit füllt das geplante Vorhaben »SimBench« eine bisherige Lücke in der Erforschung des Energiesystemdesigns der Zukunft, indem Lösungen auf eine Relevanz jenseits einer konkreten Netzsituation überprüft werden können.

Neben der Erstellung von Last- und Speicherzeitreihen, sowie die Definition von zukünftigen Entwicklungsszenarien liegt ein besonderer Schwerpunkt des Fraunhofer IEE (ehemals Fraunhofer IWES) auf die Ermittlung von Möglichkeiten zur Übertragung der Benchmark-Methodik von Stromnetzen auf andere Sektoren wie Gas- und Wärmenetze. Dazu werden sektorübergreifende Netzberechnungen durchgeführt und Empfehlungen für die  Übertragung auf einen Sektorübreifenden-Benchmarkdatensatz entwickelt.