/  01. Januar 2020  -  31. Dezember 2021

Testbench

Testverfahren zur Bestimmung der Effizienz von PV-Speichersystemen – Vom Leitfaden zum Standard

Projektpartner
'DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE, Karlsruhe Institut für Technologie, TÜV Rheinland,
Austrian Institute of Technology (AIT), BSW - Bundesverband Solarwirtschaft, BVES - Bundesverband Energiespeicher
Auftraggeber
BMWi
Laufzeit
01.01.2020 - 31.12.2021
Bearbeiter Fabian Niedermeyer, Winfried Lesser

 

 

Die Effizienz von PV-Speichersystemen wird von einer Vielzahl technischer Aspekte beeinflusst. Insbesondere die Wirkungsgrade der Systemkomponenten, der Standby-Verbrauch und das Standby-Verhalten sowie die Reaktionsgeschwindigkeit des Speichers auf Änderungen in der Last und der Erzeugung sind wesentliche Einflussfaktoren auf die Systemeffizienz. In der Fachgruppe „FG Effizienzleitfaden“ des BVES und BSW wurde dazu gemeinsam von Mitarbeitern verschiedener Forschungsinstitute, Prüflaboratorien und Herstellern von PV-Speichersystemen ein Leitfaden zur Effizienzbestimmung erarbeitet. Er beinhaltet vereinheitlichte Messverfahren und Anforderungen an die Ergebnisauswertung zur Bestimmung der Wirkungsgrade einzelner Energiewandlungspfade, des Batteriewirkungsgrads, des Standby-Verbrauchs und der Regelverluste.

Um den Vergleich verschiedener Systeme auf Basis dieser Messverfahren zu ermöglichen, ist die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse grundlegend. In vorherigen Untersuchungen wurde bereits festgestellt, dass die Messergebnisse mit gleichen Prüflingen an verschiedenen Messinstituten teils zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen führen können. Weiterhin bestehen in der aktuellen Version des Leitfadens noch einige Unklarheiten bezüglich der Rahmenbedingungen der Messungen. Beispielhaft seien hier die Anforderungen an die Genauigkeit von Strom- und Spannungssensoren und die bei der Messung zu verwendenden Abtastraten und Periodendauern bei der Mittelwertbildung genannt.

Im Projekt Testbench wird die Erstellung einer VDE-Anwendungsregel oder einer Norm zur Bestimmung der Effizienz von PV-Speichersystemen unterstützt. Dazu wird untersucht, welche Detaillierungen und Anpassungen des Leitfadens zur Sicherstellung der Ergebnisqualität notwendig sind. Hier insbesondere auf Reproduzierbarkeit und Vergleichbarkeit der Prüfergebnisse geachtet. Zur Sicherstellung der Reproduzierbarkeit von Messergebnissen an verschiedenen Prüfständen wird ein Ringversuch mit verschiedenen Prüflingen durchgeführt.
Für den identifizierten Bedarf an Detaillierungen und Anforderungen werden Vorschläge erarbeitet und getestet. Die gewonnenen Ergebnisse werden in den relevanten Gremien der DKE eingebracht, insbesondere in den jüngst neu gegründeten Arbeitskreis DKE/AK 371.0.9 „Kennwerte von stationären Batteriespeichern“, der sich speziell mit Effizienz und Datenblattangaben von Speichersystemen befassen wird.