/  01. Januar 2021  -  31. Dezember 2024

EnOB: Trans2NT-TWW
Analyse und Erarbeitung notwendiger Maßnahmen zur Absenkung der Trinkwarmwassertemperatur in Niedertemperatur-Versorgungssystemen

Partner
ME consult GmbH Projektentwicklung und –management, Institut für Solarenergieforschung GmbH, SOLVIS GmbH, IWW Rheinisch-Westfälisches Institut für Wasserforschung gGmbH
Förderung BMWi
Laufzeit 01.01.2021 - 31.12.2024
Bearbeitende Dr. Anna Kallert (Gesamtkoordination), Robert Egelkamp (Projektleiter IEE) und Christopher Graf

 

Im Gebäudesektor nimmt die Trinkwarmwasser-Bereitung aufgrund der fortlaufenden Verbesserung des Energiestandards und den folglich sinkenden Raumwärmebedarfen stetig an Bedeutung zu. Insbesondere für die effiziente Niedertemperatur-Wärmeversorgung mit Erneuerbaren Energien sind die hohen thermischen Anforderungen der Trinkwasser-Erwärmung von höchster Relevanz. Das Temperaturniveau steht dabei als ein wesentlicher Parameter der Trinkwasser-Erwärmung in einem Spannungsfeld zwischen Energieeffizienz, Hygiene und Komfort.

Vor diesem Hintergrund ist das Gesamtziel des Forschungsvorhabens die Identifikation und Analyse notwendiger Maßnahmen zur gezielten Absenkung der Trinkwarmwassertemperatur, um den vermehrten Einsatz von Erneuerbaren Energien für die Trinkwassererwärmung in Niedertemperatur-Versorgungssystemen hygienisch sicherzustellen. Um diese Zielsetzung zu erreichen, werden unterschiedliche Maßnahmen und Technologien hinsichtlich ihres energetischen und hygienischen Optimierungspotenzials für die Trinkwassererwärmung untersucht. Durch eine umfassende Analyse verschiedener Systeme im Labor sowie im Feldtest soll die Etablierung potenzieller neuer Trinkwarmwasser-Versorgungssysteme in der Praxis gewährleistet werden.

Für das Teilvorhaben des Fraunhofer IEE erfolgt im Rahmen einer Potenzialanalyse die Simulation und das Monitoring von ausgewählten Systemen der Trinkwassererwärmung unter Berücksichtigung der energetischen Potenziale für die Niedertemperatur-Wärmeversorgung. Mittels einer Multi-Kriterien-Analyse können aus den Simulations- und Monitoring-Ergebnissen konkrete Handlungsempfehlungen abgeleitet werden. Ein weiteres Ziel des Vorhabens ist die Einbindung des Verbundvorhabens in die geplanten Aktivitäten des IEA EBC Annex 'Demands Response of Buildings in Thermal Networks'. Hier wird die Leitung des Subtask D ' 'Experimentelle Fallstudien zum Verhalten des Gebäudewärmebedarfs' in bestehenden DHC-Netzen seitens des Fraunhofer IEE durchgeführt.