/  01. Februar 2021  -  31. Januar 2024

PV-Diesel-Global

Next Generation Renewable-Diesel-Hybridkraftwerke für die globale Energiewende in netzfernen Regionen

Partner
SMA Solar Technologies, ENERCON, TESVOLT, DUtrain, Hochule Biberach, Hochschule Reutlingen
Förderung BMWi
Laufzeit 01.02.2021 - 31.01.2024
Bearbeitende Wolfram Heckmann, Thomas Degner, Diana Strauß-Mincu

 

Im Forschungsvorhaben "PV-Diesel-Global" arbeitet Fraunhofer IEE gemeinsam mit den Projektpartner SMA Solar Technologies, ENERCON, TESVOLT, DUtrain und den Hochschulen Biberach und Reutlingen an dem Ziel, praxistaugliche, optimierte Systemlösungen für überwiegend aus Solar- und Windenergie versorgte Hybrid-Kraftwerke und große Inselnetze zu entwicklen, die flexibel auf den jeweiligen Anwendungsfall und Einsatzort zugeschnitten werden können, und dem wissenschaftliche Nachweis der Funktionalität, Zuverlässigkeit und Wirt-schaftlichkeit im Betrieb.

Zielgröße der adressierten Systeme, Kraftwerke und Inselnetze ist der Leistungsbereich von etwa 5 bis 500 MW. Die neuen Lösungen sollen weltweit unter allen relevanten Klimabedingungen einsetzbar sein, sowohl in den großen Inselnetzen im globalen Sonnengürtel, wie auch in den windreichen Regionen des Nordens. Neben den kurz-fristig erschließbaren verbundnetzfernen Inselnetzen, soll bei der Entwicklung dieser speziell hierfür zugeschnittenen Lösungen aber auch stets die spätere Übertragbarkeit auf das Verbundnetz mit im Blick behalten werden.

Der erwartete Nutzen der Projektergebnisse liegt zum einen im Bereich der Energieversorgung in einer weiteren Kostenreduktion der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien und der damit verbunden Aufwände im Energiesystem und Stromnetz, bei gleichzeitiger Verbesserung von Zuverlässigkeit, Versorgungssicherheit und Nachhaltigkeit sowie zum anderen industriepolitisch in einer Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie und des Produktionsstandortes Deutschland, durch für den Weltmarkt geeignete Exportlösungen. Aber auch das deutsche Verbundnetz wird langfristig von den neuen Erkenntnissen und Lösungen profitieren können.