/  1.11.2013  -  31.12.2015

Regio:VK – Optimierte Integration erneuerbarer Erzeugung in die Energiebeschaffung von Versorgern durch ein regionales virtuelles Kraftwerk

M. Wickert, Dr. R. Mackensen, M. Widdel, S. Brauns, A. Liebelt, P. Hochloff, K. Henke

Auftraggeber HA Hessenagentur GmbH
Partner Städtische Werke Aktiengesellschaft Kassel, Stadtwerke Wolfhagen GmbH, Stadtwerke Witzenhausen GmbH, Stadtwerke Eschwege GmbH, CUBE Engineering GmbH
Laufzeit 01.11.2013 – 31.12.2015
Bearbeiter Manuel Wickert (Ansprechpartner), Dr. Reinhard Mackensen, Martin Widdel, Steffen Brauns, Andreas Liebelt, Patrick Hochloff, Katharina Henke

 

Das Fraunhofer IEE (ehemals Fraunhofer IWES) und CUBE Engineering bringen zusammen mit den Partnern der Stadtwerke Union Nordhessen (SUN), der Städtische Werke AG Kassel, den Stadtwerken Wolfhagen, den Stadtwerken Witzenhausen und den Stadtwerken Eschwege, eine Einsatzoptimierung für virtuelle Kraftwerke sowie für flexibilisierte Biogasanlagen und Biomethan-BHKW zur Marktreife. Innovative Steuerungskonzepte mit modernen Kommunikations- und Informationstechnologien werden genutzt, um Betreibern und Versorgern wirtschaftlich optimierte Betriebsfahrpläne zur Verfügung zu stellen.

Ziele des Projekts sind

  • Die Umsetzung eines virtuellen Kraftwerks (VK) in Nordhessen und Integration bei einem Energieversorger
  • Perspektivisch die Herstellung der Wettbewerbsfähigkeit von regionalem EE-Strom
  • Eine nachhaltige Energieversorgung bei Hebung regionaler Wertschöpfungspotenziale
  • Entwicklung von Blaupausen für neue Systeme zur Einsatzoptimierung von virtuellen Kraftwerken sowie von flexibilisierten Biogasanlagen und Biomethan-BHKW
  • Geschäftsmodelle zur Marktintegration von erneuerbaren Energien

Das virtuelle Kraftwerk (vK) hat im Rahmen der regionalen Energiewende eine hohe strategische Relevanz

  • Das vK  bildet die technische Voraussetzung für ein bedarfsorientiertes und ganzheitliches Erzeugungsmanagement
  • Nach Implementierung des vK ist eine beliebige Skalierbarkeit und Anpassbarkeit auf Marktveränderungen gegeben
  • Das vK schafft die wesentliche Schnittstelle zwischen der EE-Produktion und -Steuerung und dem angestrebten Vertrieb von erneuerbarem und regionalem Strom
  • Durch die Poolung auch regelbarer Erzeugungsanlagen ist grundsätzlich die Fähigkeit einer Regelenergievermarktung gegeben
  • Das Instrument für eine Versorgung auf Basis erneuerbarer Energien mit der perspektivischen Integration der Nachfrageseite (DSM) und von Speichertechnologien