elexact Netzverluststudien

Transparente und vollständige Dokumentation der Netzverluste für alle Netzebenen

elexact Netzverluststudien

Transparente und vollständige Dokumentation der Netzverluste für alle Netzebenen

Das am Fraunhofer IEE entwickelte Verfahren der elexact Netzverluststudien mit Netzbausteinen ermöglicht die netzebenenscharfe Bestimmung aller Verlustarten sowie die Ermittlung und Dokumentation der Energieflüsse zwischen den Netzebenen.

 

Erprobtes Verfahren

Die Netzverluste werden sowohl mit einem »Bottom-Up«-Ansatz beginnend bei der untersten Spannungsebene (NE 7) berechnet und einem »Top-Down«-Ansatz, in dem die Netzverluste in NE 3 und NE 4 von den höher gelegenen Netzebenen aus ermittelt wurden.
Zur Validierung der berechneten Ergebnisse dienen die Austauschenergiemengen zwischen NE 5 und NE 4, sowie der Vergleich von berechneten und gemessenen Trafo-Verläufen.

 

Datenbasis

Für die Ermittlung der Netzverluste werden ausschließlich die physikalischen Realdaten des Netzbetreibers genutzt. Hierzu zählen Daten aus dem Geoinformationssystem (GIS), Netzmodelle, Informationen über die Energiemengen, Registrierede Leistungsmessungen (RLM), Standardlastprofile (SLP) und Netz-Assetdaten.

 

Unsere Leistungen

  • Kompetente Beratung und Projektabwicklung
  • Ganzheitliche Verlustbetrachtung über alle Netzebenen
  • Technisches Verfahren mit hohem Automatisierungsgrad
  • Vergleich zu vorhandenen Untersuchungen und Bilanzwerten
  • Langjährige Erfahrung mit Netzdaten und -studien

 

Ihre Vorteile

  • Nachweis für die BNetzA über real entstandene Verluste
  • Bestimmung der relativen und absoluten Verluste
  • Validierung der Energiebilanz
  • Schaffung einer aktuellen Datenbasis für die Netzberechnung
  • Aufzeigen von Verbesserungspotential in der Energie- und Netzdatenbasis
  • Automatisierte Erstellung von rechenbaren Niederspannungsnetzmodellen
  • Informationen zu Austauschenergiemengen zwischen den Netzebenen

Methodik

In allen Netzebenen werden die Verluste mit einer Auflösung von 15 Minuten berechnet. Die Berechnung der Leistungsflüsse in den Jahressimulationen geschieht mit Hilfe des eigens entwickelten und validierten Netz-Berechnungs- und -Analysetools pandapower Pro.
In der Niederspannungsebene wird zunächst mithilfe von Verfahren des maschinellen Lernens eine umfassende Basis repräsentativer Netze des gesamten Netzgebiets eines Netzbetreibers ermittelt. Für diese Netze werden anschließend Verlustenergiemengen in Jahressimulationen berechnet und anhand der Ergebnisse sogenannte Netzbausteine abgeleitet.
Die Gesamtheit der Niederspannungsnetze wird mittels Clusteranalyse den Netzbausteinen zugeordnet, welche unter Berücksichtigung geeigneter Skalierungsfaktoren zur Ermittelung der Netzverluste herangezogen werden. Dieses Vorgehen ermöglicht Rechnungen mit vertretbaren Simulationszeiten und hoher Genauigkeit.