Social Energy Management

Spielerisch die Energiewende mitgestalten#

sema Konzept
© Fraunhofer IEE
sema Struktur
© Fraunhofer IEE
sema App Tablet/Smatphone
© Fraunhoifer IEE

Mit dem Social Energy Management System SEMA besteht eine Plattform, die Smart Home Monitoring, Soziale Netzwerke und spielorientierte Anreizkonzepte verbindet.

Über SEMA können Verbrauch und Erzeugung von Strom, Kälte und Wärme in Haushalten, Büros, Gebäuden und Quartiere spielerisch flexibilisiert und an die Bedürfnisse moderner Energiesysteme angepasst werden. SEMA verbindet bewährte Ansätze des Energiemanagements mit aktuellen Konzepten aus dem Bereich Gamification und erlaubt es so, dass Bürger spielerisch zu Akteuren der Energiewende werden.
Herzstück von SEMA ist dabei eine mobile semaApp, die Infrastruktur an Monitoringgeräten mit einem Energy Management Gateway semaHome und die Backend-Lösung semaCommunity, die die community-spezifischen Dienste zur Verfügung stellt.

Flexibilitätsgewinnung mit intrinsischer Motivation

  • Spielorientierte Anreizkonzepte (Gamification)
  • Social Energy Community zur Flexibilisierung der Energie-nachfrage und Unterstützung der Energieeffizienz
  • Die Nutzer von sema erhalten einen Punkte-basierten Anreiz für
    • Anpassung des Energieverbrauchs an Erzeugung Erneuerbarer Energien
    • Anpassung der Heizung an Nutzeranwesenheit/Bedarf
  • Über Rankings können sich die Nutzer vergleichen und werden so zu einem möglichst effizienten Verhalten motiviert.

Vorteile

  • Ideal, um Nutzer zu sensibilisieren und neue Flexibilitäten zu erschließen (z.B. Elektrofahrzeuge)
  • Ansprache der intrinsischen Motivation und Gamification verstärkt Kundenbindung
  • Bei Änderungen von Marktrahmenbedingungen etc. können Wettbewerbsbedingungen leicht angepasst werden
  • Umsetzbar und portierbar auf verschiedene Messkonzepte