/  1.2.2012  -  31.1.2014

TidalSense Demo

Advanced Condition Monitoring for Tidal Energy Devices

Partner:



EnerOcean S.L., IT Power Ltd., InnoTecUK, I & T Nardoni Institute, iKnowHow Informatics, TWI Ltd., Center for Research & Technology Thessaly CERETETH, Kauno Technologijos Universitetas, Universidad de Cadiz, Nautricity Limited, Aqua Energy Solutions
Förderung: Europäische Kommission (FP7)
Auftraggeber: Europäische Kommission
Laufzeit: 1.2.2012 - 31.1.2014
Bearbeiter: Jochen Bard, Jochen Giebhardt
Schwerpunkte:





Kostenvergleich zwischen dem neuen System und der klassischen CMS-Methode mit Belastungs- und/oder Beschleunigungsmessungen mit Datenverarbeitung im Frequenzbereich. Integration der entwickelten Hardware in die Kommunikationsinfrastruktur von zu überwachenden Strömungsenergiekonvertern

 

Das TidalSense Demo-Projekt führt die Demonstration der Ergebnisse aus dem TidalSense-Projekt durch, um diesen Technologien den Weg in Richtung kommerzieller Marktreife zu ebnen. Das Ziel des Projektes ist es, ein condition monitoring system (CMS) für Strömungskonverter-Komponenten zu liefern. Das Projekt umfasst die Industrialisierung der entwickelten »guided wave«-Ultraschallsensoren zur Überwachung von Komponenten, die aus modernen Kompositmaterialien wie Faser-Metall-Verbundstoffen, in Wabenstruktur oder aus glas- oder kohlefaserverstärkten Kunststoffen gefertigt sind. Das Projekt wird die Verwendbarkeit der entwickelten Sensoren in CMS an mehreren Strömungskonvertern - einschließlich verschiedener Design-Referenzmodelle - untersuchen und die Seeerprobung des Systems durchführen.