Zukunftsforum »Energiewende gestalten« und Jubiläumsfeier

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ein Jubiläum gibt in der Regel Anlass, zurückzuschauen und das Erreichte zu würdigen.
Wir möchten darüber hinaus Trends und Perspektiven zusammen mit Partnern aus der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik beleuchten.

Aus Anlass unseres Institutsjubiläums laden wir Sie sehr herzlich ein, in einem Zukunftsforum Forschungs- und
Entwicklungstrends zu diskutieren und das 30-jährige Bestehen unseres Instituts mit uns und unseren Gästen zu feiern.     

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Prof. Dr. rer. nat.
Clemens Hoffmann

Institutsleiter

Prof. Dr.-Ing.
Kurt Rohrig

Stellvertretender Institutsleiter,
Wissenschaftlicher Programmdirektor,
Ombudsperson zur Sicherung der guten
wissenschaftlichen Praxis

Dr.-Ing.
Philipp Strauß

Stellvertretender Institutsleiter,
Bereichsleiter Anlagentechnik und
Verteilungsnetze

 

24. September 2018

Kongresspalais Kassel

Wegbeschreibung
Eingang Kolonnadenflügel

Zukunftsforum
Energiewirtschaft und
Energiesystemtechnik

9:00 - 17:00

Energiewende:
Was wurde erreicht?
Wie geht es weiter?

FuE-Trends:

  •  Energiewirtschaft und Informatik
  •  Stromnetze
  •  Sektorkopplung Strom,
    Wärme, Verkehr
  •  Speicher

Programm Zukunftsforum

Energiewende: Was wurde erreicht? Wie geht es weiter?

9:00       Keynote | Prof. Dr. Clemens Hoffmann, Institutsleiter

Energiewirtschaft und Informatik

9:30       ARGE Netz | Michael Frech, Geschäftsführender Leiter Technik und IT
9:50       Fraunhofer ISST
| Patrick Poeten, wissenschaftlicher Mitarbeiter
10:10     Sonnen GmbH |
Dr. Benjamin Schott, Director of Business Development
10:30     Diskussion
| Moderation: Dr. Reinhard Mackensen
10:50     Pause

Stromnetze

11:10     Amprion GmbH | Dr. Tobias Hennig, langfristige Netzplanung
11:30     innogy SE | Dr. Roland Hermes, Leiter Sparte Netz und Infrastruktur-Systemanalysen
11:50     Stadtwerke Bamberg GmbH | Dipl.-Ing. Stefan Loskarn, Grundsatzplanung
12:20     Diskussion
| Moderation Dr. Philipp Strauß
12:40     Mittagessen und Networking

Sektorkopplung Strom, Wärme, Verkehr

13:30     Viessmann Werke GmbH&Co. KG | Martin Roßmann, Global Head of Systems- and Advanced Technology
13:50     Stiebel Eltron GmbH&Co. KG
| Frank Röder, Leiter Anlagenplanung und Support, Leiter Schulungsakademie
14:10     Kasseler Verkehrs-Gesellschaft
| Dr. Thorsten Ebert, Vorstand
14:30     Diskussion
| Moderation: Prof. Dr. Kurt Rohrig
14:50     Pause

Speicher

15:10     CTC cartech company GmbH | Oliver Schmalbach, Geschäftsführer
15:30     Hochtief Engineering GmbH | Dr. Julian Meyer, Leiter Business Line Energie - Industrie - Sonderbau, Senior Vice President
15:50     Diskussion
| Moderation: Dipl.-Phys. Jochen Bard
16:10     Zusammenfassung
| Prof. Dr. Clemens Hoffmann

16:30     Pause und Networking

Jubiläum

ISET | IWES | IEE

 

17:30 - 21:00

30 Jahre Forschung
für die Nutzung
erneuerbarer Energien

 Grußworte

 Rückblicke und Ausblicke

 Get together

Programm Jubiläumsfeier

17:30     Begrüßung und einleitender Rückblick | Prof. Dr. Clemens Hoffmann, Institutsleiter

17:45     Grußwort Hessische Landesregierung | Staatsminister Boris Rhein
18:00     Grußwort Stadt Kassel | Oberbürgermeister Christian Geselle
18:15     Grußwort Universität Kassel | Präsident Prof. Dr. Reiner Finkeldey
18:30     Grußwort Fraunhofer-Gesellschaft
| Dr. Alexander Roth, Direktor Technologiemarketing 

18:45     Ausblicke | Prof. Dr. Clemens Hoffmann

19:15     Get together

Tagesbegleitend Ausstellung der Geschäftsfelder des Fraunhofer IEE        

Highlights aus 30 Jahren Forschung für die Transformation der Energiesysteme

Gründung des ISET

Das Land Hessen gründet 1988 auf Initiative von Prof. Dr. Werner Kleinkauf das Institut für Solare Energieversorgungstechnik ISET als eigenständiges An-Institut der Universität Kassel. Schwerpunkt ist die Forschung für die Systemtechnik zur Nutzung der erneuerbaren Energien.

 

Windleistungs-Prognose

Das Prognosesystem des ISET ermöglicht Netzbetreibern eine zuverlässige Netz- und Marktintegration von Windenergie und trägt durch seine präzisen Vorhersagen
zu einem sicheren Netzbetrieb bei. Das spart zudem Kosten für Ausgleichsenergie und Regelleistung.

 

Stromrichter

Das ISET hat die Entwicklung der Stromrichtertechnik für die Photovoltaik von den 1990er Jahren bis heute maßgeblich begleitet und wesentliche Impulse für industrielle Innovationen und Standards gegeben, z. B. patentierte spannungseinprägende Stromrichter, die zukünftig das Verbundnetz stabilisieren können.

 

Windmessprogramm

1990 beauftragte die Bundesregierung das ISET mit dem wissenschaftlichen Mess- und Evaluierungsprogramm »250 MW Wind«. Bis 2006 wurden die Daten von 1500 Anlagen systematisch ausgewertet und in einer der weltweit größten Datenbanken über die Windenergie zusammengetragen und aufbereitet.

 

Batteriesimulationen

Mit Hilfe von physikalischen Modellen und modernen Simulationsmethoden gelingt es dem ISET, Bleiakkumulatoren und heute auch Lithiumakkus auf dem Computer in ihrem Verhalten mit hoher Genauigkeit nachzubilden. Die Simulations-Software wird inzwischen weltweit in der Automobil- und Zulieferindustrie eingesetzt.

 

Meeresströmungs-
turbinen

Das ISET war als Systemforschungsinstitut entscheidend an der Entwicklung, am Bau und am Betrieb der weltweit ersten großen Meeresströmungsturbinen-Pilotanlage vor der englischen Westküste beteiligt. Das ISET hat die Regelungstechnik entwickelt und mit Simulationen zur Konzeption und Dimensionierung bei diesem und weiteren Projekten beigetragen.

 

Biogas und
Power-to-Gas

Das ISET erkennt früh das Flexibiltätspotential von Biogasanlagen und entwickelt Verfahren zur bedarfsgerechten Gasproduktion. Für Power-to-Gas als Langzeitspeicher entwickeln wir Reaktor- und Anlagenkonzepte
sowie Betriebsmodelle und Optimierungsverfahren.

Fraunhofer-Gesellschaft

2009 wird das ISET als einer von zwei Institutsteilen in das neue Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES aufgenommen. Unter der Leitung von Prof. Jürgen Schmid wird der Schwerpunkt Energiesystemtechnik weiter ausgebaut und die Mitarbeiterzahl wächst schnell von 180 auf 350.

 

Kombikraftwerk

Das Fraunhofer IWES begegnet mit dem Projekt »Regeneratives Kombikraftwerk Deutschland« der Skepsis, dass eine Stromversorgung auch mit 100 % erneuerbaren Energien stabil sein kann. Auf dieser Basis entwickelt es Systemdienstleistungen für die
Stabiltät der Stromnetze und virtuelle Kraftwerke mit vielen dezentralen Erzeugern.

 

Stromnetze

Der Ausbau von Übertragungs und Verteilungsnetzen erhöht die Flexibilität zum Ausgleich der schwankenden Erzeugung und Lasten und reduziert damit den Speicherbedarf. Das Fraunhofer IWES entwickelt Ausbauszenarien und konkrete regionale Ausbaukonzepte sowie neue Verfahren zur kostenoptimierten Netzausbauplanung.

 

Sektorkopplung

Die Systemkopplung von Strom, Wärme, Gas und Mobilität ermöglicht die Flexibilisierung von Erzeugung und Verbrauch in einem System mit stark volatilen Komponenten. Wir entwickeln Verfahren, Komponenten und Geschäftsmodelle für sektorenübergreifende Versorgungsstrukturen und Speichersysteme.

 

Eigenständiges Institut

2018 werden die beiden Institutsteile des Fraunhofer IWES eigenständige Institute. In Kassel entsteht das neue Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE. Seit 2012 hat Prof. Dr. Clemens Hoffmann die Leitung übernommen und das Portfolio um die Energiewirtschaft erweitert.